Lokalbahn Salzburg Offensive

Modernisierungsoffensive für Lokalbahn geht weiter

„Mehr als 35 Millionen Euro an Investitionen sind alleine heuer für Großprojekte zur Modernisierung der Salzburger Lokalbahn vorgesehen“, informiert LR Stefan Schnöll.

 

Die Salzburg AG als Betreiberin der Salzburger Lokalbahn und das Land Salzburg werden gemeinsam mit dem Bund auch heuer die Offensive zur Modernisierung der beliebten Bahn fortsetzen.
Mehr als 35 Millionen Euro werden 2022 in Großprojekte investiert. Damit werden das gesamte Streckennetz und die dazugehörige Infrastruktur erneuert. Die ersten Großprojekte im Jahr 2022 sind ab dem Frühjahr der Umbau und die Modernisierung des Bahnhofs Oberndorf inklusive Streckensanierung zwischen Oichtensiedlung und Oberndorf-Laufen sowie die zweigleisige Ausfahrt im Bahnhof Bürmoos in Richtung Salzburg. Dies ist die erste Maßnahme des zweigleisigen Ausbaus zwischen Bürmoos und Ziegelhaiden.


140 MILLIONEN BIS 2025
„Damit können wir in den nächsten Jahren einen durchgängigen 15-Minuten-Takt anbieten“, so Verkehrslandesrat Stefan Schnöll. Zugleich wird mit den Vorarbeiten für den Umbau des Bahnhofs Bürmoos begonnen. „Parallel zu diesen Großprojekten werden Haltestellen entlang der Strecke der Salzburger Lokalbahn modernisiert sowie Bike-and-Ride- und der Park-and-Ride Anlagen ausgebaut. Insgesamt werden bis zum Jahr 2025 mehr als 140 Millionen Euro in die Verbesserung der Nordstrecke fließen“, informiert Landesrat Schnöll.


MEHR KOMFORT FÜR DIE FAHRGÄSTE
Der Bahnhof Oberndorf und die Strecke zwischen Oichtensiedlung und Oberndorf-Laufen sollen Ende 2022 fertig sein. Die Investitionen betragen hier rund 5,2 Millionen Euro. Im Bahnhof Oberndorf gelangen die Fahrgäste künftig mittels Zugang über die Schienen zum Mittelbahnsteig. Dieser wird mit Dach und Wartekojen ausgestattet. Ebenfalls erneuert werden die Oberleitungsanlage und der Vorbereich des Bahnhofs. Hier wird unter anderem ein neues Gebäude mit überdachtem Wartebereich, WC-Anlagen und einer Bike-and-Ride-Anlage errichtet. Die bestehende Bushaltestelle rückt näher zum Bahnsteigzugang. Somit müssen die Fahrgäste beim Umsteigen nicht mehr die Straße queren. Die vorhandene Park-and-Ride-Anlage wird den neuen Gegebenheiten angepasst. Hier werden künftig rund 90 Stellplätze zur Verfügung stehen.


MODERNE HALTESTELLE OBERNDORF-LAUFEN
Im Streckenbereich zwischen Oichtensiedlung und Oberndorf-Laufen wird unter anderem das Gleis inklusive des dazugehörigen Unterbaus und der Entwässerung erneuert. Der Haltestellenbereich dieser Station wird samt Bahnsteig, Wartekoje und Bike-and-Ride-Anlage ebenfalls saniert.


ZWEIGLEISIGER AUSBAU
Als erste Maßnahme beim zweigleisigen Ausbau zwischen Bürmoos und Ziegelhaiden wird das bestehende Gleis saniert und eine zweigleisige Ausfahrt aus Bürmoos Richtung Salzburg ab Frühsommer 2022 errichtet. Dafür wird auf rund 900 Metern Länge ein zweites Streckengleis westlich des Bestands gebaut. Mit den vorbereitenden Arbeiten soll nach derzeitigem Planungsstand noch in diesem Winter     begonnen werden. Dafür werden rund 12,5 Millionen Euro investiert.


MEHR SICHERHEIT IN BÜRMOOS
Im Bahnhof Bürmoos werden bis Ende 2023 unter anderem die Gleise inklusive des dazugehörigen Unterbaus und der Entwässerung erneuert. Weiters werden überdachte Bahnsteige und witterungsgeschützte Wartebereiche errichtet. Der Zugang vom Rand- zum Inselbahnsteig erfolgt über einen unterirdischen Durchgang. Dieser dient auch als Verbindung zum Siedlungsgebiet im südlichen Bahnhofsbereich.


BAHNHOF WIRD BARRIEREFREI
Weiters folgen die Erweiterung und Erneuerung der Bike-and-Ride- und der Park-and-Ride-Anlage, ein neues Technikgebäude, die Erneuerung der Leit- und Sicherheitstechnik sowie eine neue Oberleitungsanlage. Zudem wird der Bahnhof Bürmoos barrierefrei ausgestattet. Insgesamt werden hier rund 17,6 Millionen Euro investiert.

Pressetext Salzburger Landeskorrespondenz