LOKALBAHN STARTET ZUM 125er KRÄFTIG DURCH

Vor 125 Jahren fuhr die Lokalbahn zum ersten Mal von Salzburg
nach Oberndorf. Zum Geburtstag gibt es gute Nachrichten.


Vor 125 Jahren fuhr die Lokalbahn zum ersten Mal von Salzburg
nach Oberndorf. Zum Geburtstag gibt es gute Nachrichten.
In die Stammstrecke zwischen Salzburg und Lamprechtshausen werden
heuer rund 3,8 Millionen investiert, davon fließen rund 2,7
Millionen in Streckenertüchtigungen und der Rest in die Planung
für den zweigleisigen Ausbau.

Nostalgie und Zukunft: Die Lokalbahn wird zum 125. Geburtstag erneuert und erweitert. Von links Bgm. Georg Djundja, Gerlinde Hagler (Salzburg AG), LR Stefan Schnöll.
Nostalgie und Zukunft: Die Lokalbahn wird zum 125. Geburtstag erneuert und erweitert.
Von links Bgm. Georg Djundja, Gerlinde Hagler (Bereichsleiterin der Salzburg AG), LR Stefan Schnöll.

Dank eines neuen digitalen Sicherungssystems wird das Lokalbahnfahren
in Zukunft sicherer. Kostenpunkt 2021 dafür: 9,1 Millionen
Euro. Bis 2026 soll zwischen Bergheim und Anthering ein
neues Betriebswerk mit eigenen Anschlussgleisen entstehen.
Vollkommen neu gestaltet wird in den kommenden beiden Jahren
der Bahnhof Oberndorf. Bis 2022 entsteht ein neuer, barrierefreier
Mittelbahnsteig mit erweiterten Park-and-Ride-Möglichkeiten sowie
einer verbesserten Bus-Anbindung. Im Rahmen der Runderneuerung
des Bahnhofs entsteht ein verbesserter Verkehrsknotenpunkt.
Die Strecke zwischen Oichtensiedlung und Oberndorf
wird bis 2022 von Grund auf saniert. Bis 2026 stehen die Bahnhöfe
Itzling, Bergheim, Bürmoos sowie die Modernisierung vieler
Haltestellen auf der Sanierungsagenda. Seit Oktober 2020 gibt es
in allen Zügen gratis WLAN.

Salzburger Landeskorrespondenz