Krumpendorf: Massive Fahrplan-Reduktion bei Bussen

Krumpendorf: Fahrplan-Kahlschlag bei Bussen

Aufgrund der fehlenden Finanzierungsbereitschaft der Gemeinde Krumpendorf für eine Weiterführung des Fahrplanangebots der Stadtbusse im bisherigen Ausmaß kommt es bereits mit 03.12.2019 zu einer massiven Ausdünnung des Fahrplans der Stadtbus-Linie 20 zwischen „Strandbad“ und „Krumpendorf-Leinsdorf“.

Der Fahrplan der KMG-Busse („Klagenfurt Mobil GmbH“), nachfolgend als „Stadtbusse“ bezeichnet, wird in folgendem Umfang reduziert.

An Werktagen außer Samstag: Massive Reduzierung:

Es verkehren nur noch 13 Stadtbus-Kurse vom Heiligengeistplatz nach Krumpendorf statt der bisherigen 30 Kurse.

Zusätzlich zu den Stadtbussen verkehren an Werktagen außer Samstagen wie bisher drei regionale Postbuslinien in Richtung Krumpendorf (und darüber hinaus). Diese halten jedoch nicht direkt am Heiligengeistplatz, sondern zwei halten bei der Haltestelle „Stauderplatz“ (neben Heiligengeistplatz) und eine hält bei der Haltestelle „Landesgericht“.

Für Fahrgäste im Gebiet der Endhaltestelle „Leinsdorf“ der Stadtbus-Linie 20 kann dies zu längeren Fußwegen führen, da diese von den Postbussen nicht angefahren wird (siehe Grafik).

Betreffend Postbusse kommt es überdies zu den unten beschriebenen Tarif-Nachteilen.

An Samstagen, Sonn- und Feiertagen: Streichung aller Stadtbus-Kurse!

Durch die völlige Streichung aller Stadtbus-Kurse zwischen „Strandbad“ und „Krumpendorf-Leinsdorf“ an Samstagen, Sonn- und Feiertagen gibt es statt der bisherigen 17 direkten Stadtbus-Verbindungen an Samstagen bzw. 15 an Sonn- und Feiertagen nur noch jede Stunde (am Samstagen) bzw. ca. alle zwei Stunden (an Sonn- und Feiertagen) eine Bahn-Bus-Umsteigeverbindung über Klagenfurt Hauptbahnhof.

Die Gemeinde Krumpendorf nimmt damit an Wochenenden älteren und gebrechlichen Personen die bisherige Möglichkeit, den Öffentlichen Verkehr zu nutzen, da für diesen Personenkreis der Weg zum Bahnhof von vielen Ortsteilen zu weit ist.

An Abenden: Streichung aller Stadtbus-Kurse!

Die Kurse der Abendlinie 92 (ab 21.00 Uhr) werden zwischen „Strandbad“ und „Krumpendorf-Leinsdorf“ vollständig gestrichen.

Tarif-Nachteile mit Postbussen und Zügen:

Vormittags doppelt so teuer

Da die „Einkaufskarte“ ein sogenannter „Haustarif“ der KMG ist, gilt diese nicht für die Postbusse und Züge. Mit dieser Karte können um den Preis einer Einzelfahrt von 08.15 Uhr bis 11.30 Uhr beliebige Fahrten mit den Stadtbussen unternommen werden.

Somit kostet beispielsweise eine Hin- und Rückfahrt von 08.15 Uhr bis 11.30 Uhr mit den Stadtbussen lediglich € 1,90 (= Preis einer Einzelfahrt), während mit Postbussen oder Zügen € 4,40 zu bezahlen sind (= zweimal Verbundfahrpreis von € 2,20).

Nicht nur an Sonn- und Feiertagen sondern auch an Samstagen vormittags gibt es somit nur noch Bahn-Bus-Umsteigeverbindungen mit dem höheren Fahrpreis – zusätzlich zum Umsteigezwang mit längerem Fußweg in das Zentrum von Krumpendorf.

Höherer Tarif für Einzelfahrten:

Bei Einzelfahrten mit Postbussen und Zügen ist zu beachten, dass bei diesen ausschließlich der Verbundtarif des „Verkehrsverbundes Kärnten“mit € 2,20 gilt, nicht jedoch der verbilligte, sogenannte „Haustarif“ mit der STW-Kundenkarte um € 1,90.

Postbus: „Klagenfurt-Netz“-Karte für Schüler gilt nicht:

Für den Fall, dass Schüler zusätzlich zur Freifahrt auf ihrer Strecke zur Schule um € 55,- für ein Jahr auf die „Klagenfurt-Netz“-Karte aufgezahlt haben, ist zu beachten, dass diese nur für die Stadtbusse aber nicht für die Postbusse gilt.

Unverständliche Entwicklung:

Für „fahrgast kärnten“ ist es völlig unverständlich, dass in Zeiten des vieldiskutierten Klimawandels und der in der öffentlichen Diskussion immer wieder geforderten Verbesserung von Bahn- und Busverbindungen die Gemeinde Krumpendorf nun das genaue Gegenteil, nämlich eine starke Reduzierung des Busangebots zulässt.