Aktuelles

Presseaussendungen

Bundesländer / Kontakt

Verkehrstage

International

Über uns

Fahrplanauskunft

Streckennetz

Links

 

Themen

Diskussion

Am häufigsten kommentiert

Am häufigsten aufgerufen

Chronologische Liste

Registrieren

 

Fahrplanwechsel 2011

Regionalbahnen NÖ

Klimaschutz-Aktion

BM Doris Bures ist am Zug!

Fahrgastbefragung

 

 
 
 

Tauernbahn ist die Alternative zur Stau-Autobahn

50.000 Fahrzeuge auf der Autobahn täglich pro Richtung - Potenzial für 100.000 Fahrgäste

17.08.2018; probahn Österreich


Dieser Euro-City (in Bad Gastein) sollte nicht nach Klagenfurt, sondern nach Italien geführt werden: "Alle wollen in den Süden". Foto: Karl Schambureck

830 Views / 1 Kommentar


»

Stundentakt statt Zweistunden-Takt vordringlich

»

Railjet München – Salzburg – Villach –Venedig oder Triest durchbinden

»

Appell an die Bundesregierung sich im Sinne des Klimaschutzes dafür einzusetzen


 Tauernbahn ist die Alternative zur Stau-Autobahn

Stundentakt statt Zweistunden-Takt vordringlich

Die  zahlreichen Staus auf der Tauern-Autobahn haben erneut deutlich das Fehlen einer geeigneten Alternative, nämlich der Tauern-Bahn, aufgezeigt: Der derzeitige Zwei-Stunden-Takt entspricht keineswegs der Bedeutung dieser Bahnstrecke – immerhin handelt es sich neben Brenner und Semmering um einen der wichtigsten Alpenübergänge.

probahn Österreichappelliert nachdrücklich an die ÖBB, im nächsten Jahr einen Stunden-Takt einzuführen. Ebenso entschieden fordert probahn, einige dieser Züge nach Italien durchzubinden. Ideal wäre ein direkter Railjet München – Salzburg – Villach – Italien (Venedig oder Triest). Gleichzeitig geht der Appell an die Bundesregierung, sich dafür einzusetzen und die Chance zum Klimaschutz zu nutzen.

Bekanntlich werden in den nächsten Monaten ca. 100 VECTRON-Loks ausgeliefert. Hinweise auf Mangel an Zuggarnituren können dann nicht mehr akzeptiert werden.

Die Rentabilität neuer Zugverbindungen ist klar nachzuvollziehen: 50‘000 Fahrzeuge auf der Autobahn täglich pro Richtung – dies entspricht 100‘000 Personen – lassen ein hinreichendes Potenzial erkennen. Die Zeit ist gekommen, dieses zu nützen.

Für probahn ÖSTERREICH

Peter Haibach                                                         Karl Schambureck

Sprecher                                                                Tourismus-Beauftragter

 


Beilagen

Vorschau

Beschreibung

Dieser Euro-City (in Bad Gastein) sollte nicht nach Klagenfurt, sondern nach Italien geführt werden: "Alle wollen in den Süden". Foto: Karl Schambureck

.
1 Kommentar
.
.

Kranich; 17.08.2018 15:36

Das wäre eine ganz wichtige Verbesserung! Generell sollten internationale Verbindungen überprüft und attraktiver gestaltet werden: Wien - Berlin (Nachtverbindung dürfte kommen); Wien - Rijeka (derzeit in Ljubljana 55 bzw. 62 min Standzeit!). Die Busse boomen, weil die Bahn die Chancen verschlafen hat. Zeit aufzuwachen!

.

.
.
.
 
.
 

 
 
 
Neueste Beiträge
12.09.2018, VCÖ - OÖ
Großes Carsharing-Potenzial in Oberösterreich – Rahmenbedingungen für Carsharing verbessern
318 Views / 0 Kommentare
01.09.2018, OÖ. Plattform Klima-Energie-Verkehr
Verkehrs- u. Energietermine 9-18 - Sitzung in Linz am 19.9.
476 Views / 0 Kommentare
31.08.2018, VCÖ - OÖ
In Oberösterreich im Vorjahr 92 Schulwegunfälle
229 Views / 0 Kommentare
30.08.2018, VCÖ - OÖ
Neue Traunseetram Vorbildprojekt für Österreich
500 Views / 0 Kommentare
20.08.2018, VCÖ - OÖ
59 Prozent von Oberösterreichs Bahnfahrer haben Autofahrten auf die Bahn verlagert
284 Views / 0 Kommentare
Häufig gelesen
Die meisten Kommentare